Der Grundstein für das Grubengeleucht auf der Schmirchauer  Höhe wurde am 26. Oktober 2011 gelegt. Dietmar Müller, Stellvertreter des Vorsitzenden des Bergbautraditionsvereins Wismut, würdigte das Geleucht als abschließenden Höhepunkt  der Straße der Bergbau-Kultur und weithin sichtbare Landmarke, die an den Uranerzbergbau und die Sanierung seiner Hinterlassenschaften erinnern wird. In seiner Ansprache führte er u.a. aus: „ Das begehbare Grubengeleucht steht als  Symbol für Vergangenes, Gegenwärtiges  und Zukünftiges und hat das Potential, im wahrsten  Sinne des Wortes ein touristischer Leuchtturm in Ostthüringen zu werden.“


Zurück 26. Oktober 2011 Grundsteinlegung  Grubengeleucht