Fördergerüst Schacht 384

Lage: Gemarkung Ronneburg

Grubenfeld: Paitzdorf

Funktion: Erz-, Berge- und Materialförderung, Seilfahrt, Frischwetterschacht, Ver- und Entsorgungsleitungen, (Hoch-, Niederspannungs- und Signalkabel, Druckluft, Betriebswasser, zeitweise Schachtabwasser)

Teufe: 334,7 m

Schachtdurchmesser: 5,0 m

Schachtquerschnitt: 19,6 m² freier Querschnitt

Ausbau: Monolithbeton

Einbauten: Einstriche, Umtrittbühnen, Spurlatten für Schachtförderanlage, Fahrung

Trümer: 5, davon 2 * Schachtförderung, 1 * Fahrung, 1 * Rohrleitungen, 1 * Kabel

Teufzeit: April 1963 bis März 1965

Sohlenanschlüsse: 5 Stück: 120-m-Sohle, 150-m-Sohle, 180-m-Sohle, 240-m-Sohle, 300-m-Sohle

Verfüllung: Juni bis Dezember 1994

Schachtförderanlage

Fördermaschine: Fluranordnung, 2-Trommelfördermaschine, Typ FM 4000/1650-2 (Hersteller: Nordhausen) Trommeldurchmesser 4,0 m Fördergeschwindigkeit: 8 m/s - Güterförderung, Seilfahrt Fördergutträger/-gestell: 3-Etagen, jeweils ein Förderwagen FW 1,5 m³/Etage

Nutzlast/Fördergestell: 7.360 kg bei Güterförderung

Antriebsleistung: 630/800 kW

Förderleistung: ca. 200 t/h

Seilfahrt: 42 Personen/Fördergestell

Förderseildurchmesser: 40 mm

Seilsicherheit: 7fach bei Güterförderung, 12fach bei Seilfahrt

Bemerkung: Schachtförderanlage wurde in den 70er Jahren rekonstruiert; Förderleistungserhöhung, Umrüstung von 2- auf 3-Etagenfördergestell

Fördergerüst

System: Statisches Grundsystem des Einstrebengerüstes vom Schacht 384 ist der Dreigelenkbogen. Ein Schenkel wird durch das Führungsgerüst, der andere durch die Stützstrebe gebildet. Die Gelenkausbildung erfolgte nur am Gerüstkopf statisch exakt. Das Führungsgerüst war eine Fachwerk-Konstruktion. Der Gerüstkopf beinhaltete die Seilscheibenetage und Katzträger für Instandsetzungshebezeug. Das Fördergerüst Schacht 384 war eine weitgehende Wiederverwendung des Fördergerüstes vom Schacht 374.

Fördergerüstmasse: ca. 70 t, weitgehend Schweißkonstruktion

Maximale Höhe: ca. 37 m

Seilscheibenverlagerung: Achshöhe ca. + 32.000 mm

Bemerkung: Schacht 384 und 384b arbeiteten als Doppelschachtanlage mit verbundenem Wagenumlauf. Der Schachtabstand betrug ca. 50 m.

Demontage/Abriss: Oktober 1999 bis April 2000

Modell

Maßstab: 1 : 20

Bau: Lehrlinge des Bildungszentrums Westsachen, Wismut GmbH, Bad Schlema 2008/09 Modellausführung - gegenüber dem Original etwas vereinfacht!