Fördergerüst Schacht 396

Lage: Gemarkung Raitzhain
Grubenfeld: Ronneburg-Nord
Funktion: Erz-, Berge- und Materialförderung, Havarieseilfahrt, Frischwetterzufuhr, Druckluft-, Brauchwasser- und Elektroenergieversorgung (Hoch,- Niederspannungs- und Informationskabel)
Schachtdurchmesser/querschnitt: 5 m / 19,6 m² offener Querschnitt
Einbauten: Einstriche (Holz), Umtrittbühnen (Stahl), Spurlatten (Holz)
5 Trümer (2 * Förderung, je 1 * Kabel und Rohrleitungen, 1 * Fahrtenturm)
Teufe: 598,9 m
Teufzeit: Mai 1967 bis Dezember 1969 bis zur 300-m-Sohle Weiterteufe: November 1979 bis Oktober 1981 bis zur 570-m-Sohle Schachtförderanlage (nach Rekonstruktion 1981/82)
Fördermaschine: 2-Trommelfördermaschine Typ 2Z-6x2,4 (UdSSR-Import, Trommeldurchmesser 6,0 m), zwei 3-Etagen Fördergestelle für jeweils 3 Förderwagen
mit 1,5 m³/FW, Fluranordnung, Automatikbetrieb, 2-trümige Güterförderung
Fördergeschwindigkeit: Güterförderung 12 m/s, Nutzmasse 7.650 kg, Seilfahrt 8 m/s
(42 Personen pro Fördergestell)
Förderleistung: 230 bis 250 t/h
Förderseil: Durchmesser 48 mm

Fördergerüst
Gerüstaufbau:
Stahl-Strebengerüst, obere Höhe vor Rekonstruktion 36,5 m, nach Rekonstruktion 43,3 m, Gerüstaufbau (nach Rekonstruktion) als Zweigelenkrahmen
mit Hebezeugträger für Seilscheibenwechsel, Schweißkonstruktion
Material: St 35 / St 38
Montageanteil: Gerüstkonstruktion ca. 74 t (Rekonstruktionsanteil)
Demontage/Abriss: Februar 1996 bis September 1997
Modell:
Maßstab:
1 : 20
Bau: Lehrlinge des Bildungszentrums Westsachen Wismut GmbH, Bad Schlema 2009
Modell: ohne Spurlatten und ohne Prellträger sowie Fangklinken, Führungsgerüst vereinfacht